Vertrag im shop abgeschlossen widerrufsrecht

Käufe, die in einem Onlineshop getätigt werden, werden per Gesetz als “Fernabsatz” bezeichnet. Der Käufer und der Verkäufer sehen sich nicht persönlich und Sie können den Artikel nicht in ihren Händen halten. So muss ein Händler einen Verbraucher, der in seinem Onlineshop kauft, über folgende Tatsachen informieren, bevor Sie an den Fernabsatzvertrag gebunden sind: 7.9. Zur Aufrechnung von Forderungen ist der Kunde nur berechtigt, wenn seine Gegenansprüche vom Verkäufer rechtlich festgestellt oder unbestritten sind. Der Kunde kann die Zahlung nur zurückhalten, wenn alle relevanten Ansprüche aus demselben Vertragsverhältnis entstehen. a) in dem der Preis des Ausgleichs von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, die außerhalb des Rechts des Verkäufers liegen und vor der Laufzeit des Rücktritts vom Vertrag eintreten können; g) für die Lieferung digitaler Inhalte, die nicht auf einem materiellen Datenträger erfasst werden, wenn die Erfüllung der Bestellung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor Ablauf der Widerrufsfrist und nach Unterrichtung des Unternehmers über den Verlust des Rücktrittsrechts vom Vertrag empfohlen wurde; 7) Gewährleistung 7.1 Bei Mängeln des Kaufgegenstandes gelten gesetzliche Bestimmungen. 7.2 Der Kunde wird gebeten, offensichtliche Transportschäden dem Spediteur mitzuteilen und den Verkäufer entsprechend zu informieren. Kommt der Kunde dieser Nichtbeachtung nach, so berührt dies nicht seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche. Sie können von einem außerhalb von Geschäftsräumen oder fernüberfahrenen Vertrag sowie von einem Vertrag über die Nutzung eines Gebäudes auf Teilzeitbasis, einem Verbraucherkreditvertrag, einem Versicherungsvertrag und einem Pauschalreisevertrag zurücktreten, ohne dem Verkäufer den Widerrufsgrund mitzuteilen. 6.3. Nach drei erfolglosen Lieferversuchen, die auf dem Käufer zurechenbare Umstände zurückzuführen sind, ist der Verkäufer berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Bereits geleistete Zahlungen werden dem Kunden dann unverzüglich zurückerstattet. Sie haben das Recht, binnen 14 Tagen ohne Angabe von Gründen von diesem Vertrag zurückzutreten.

Die Widerrufsfrist endet nach 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen genannter Dritter als der Beförderer den physischen Besitz der Waren erwerben. Um das Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Berghof Foundation Operations gGmbH, Lindenstr. 34, 10969 Berlin, Deutschland, Telefon: +49 30 – 844154-0, Fax: +49 30 -844154-99, E-Mail: info@berghof-foundation.org) durch eine eindeutige Erklärung (z.B. ein Schreiben per Post, Fax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zurückzuziehen, informieren.

Comments are closed.